Twitter LinkedIn Youtube E-mail
 

ÜBERZEUGENDER MESSEAUFTRITT DER METROPOLREGION AMSTERDAM

Kommunikationsbüro oil, C2 Expo en Interieurbouw und Van Straaten haben für die Amsterdamer Metropolregion (Amsterdam Metropolitan Area, kurz: AMA) ihre Kräfte gebündelt. Das Ergebnis war ein Messestand der Extraklasse, der auf der Immobilienmesse PROVADA im Amsterdamer Messezentrum RAI bewundert werden konnte. Die AMA positioniert die Region Amsterdam als starke und coole Stadt mit viel Leben und Treiben, und zwar sowohl im Bereich Business als auch in puncto Kreativität und Freizeit. Und so kam es, dass der Stand – oder eher: das Bühnenbild – ein Festival-Feeling atmete. Unbestrittener Blickfänger war die sehr große Rückwand aus 75 Holzplatten, auf der ikonischen Bauten der Region Amsterdam abgebildet waren.

Die Metropolregion Amsterdam ist eine Verwaltungskooperation der Stadt Amsterdam und der örtlichen Behörden in der Region. Dabei arbeiten neun Instanzen gemeinsam an einer modernen Wirtschaft, an schnelleren Verbindungen und an ausreichend Raum zum Wohnen, Arbeiten und für die Freizeitgestaltung. Für die Messepräsenz auf der PROVADA entwickelte oil ein etwas unangepasstes Konzept, mit dem sich die AMA von den anderen Ausstellern abheben konnte.“

oil-Kreativdirektor Paul Pennock über das Projekt: „Die AMA wandte sich mit der Bitte an uns, für die PROVADA einen etwas anderen Stand zu entwerfen. Die PROVADA ist eine eher gepflegte und schicke Messe. Dem wollte die AMA eine ungezwungene Atmosphäre entgegensetzen und den Mumm und den Fun-Aspekt der Region zeigen. Ohne übrigens die geschäftliche Seite zu vernachlässigen.“

Heraus kam ein umfassendes Konzept, mehr Bühnenbild als „nur“ ein Messestand. Pennock: „Unser Thema lautete ‚Festival’. Der Stand stellte einen Park dar, den ‚AMA-Park’, mit Wiese, Espressomobil, Buden und Picknicktischen. Damit wurde der Spaßfaktor vermittelt. Und das alles vor dem Hintergrund eines Horizonts, an dem man die Metropolregion Amsterdam mit ihren prägnanten Bauwerken erkannte, wie das neue Geschäftsviertel Zuidas und die Fassade des Inntel Hotels in Zaandam. Ein immenses Kreuzfahrtschiff wiederum symbolisierte den Amsterdamer Hafen. Die Wand repräsentierte den geschäftlichen Aspekt. Im Grunde blickte man als Besucher vom Park aus auf die Skyline der Region.“

Das Ergebnis war beeindruckend, nicht zuletzt wegen der großen Messewand. Der Horizont bestand aus 75 Holzplatten (insgesamt 30 x 6,5 m), die Van Straaten mit Abbildungen von Bauwerken aus der Region bedruckt worden waren. Bei der Materialwahl hatte man sich für Holz entschieden, wodurch alles ein bisschen unbehauen und cool wirkte – schließlich ging es um ein Parkfest. Darum sah man die Holzstruktur auch durch die Prints hindurch, ebenso die Schrauben, die alles zusammenhielten.

Niels van Straaten, CEO von Van Straaten, ist stolz auf das Ergebnis. „Das war ein wirklich ungewöhnliches und innovatives Projekt. Das Format der Wand, das verwendete Material, und die Ausstrahlung, die das Ganze bekommen sollte: Dieser Printauftrag war für uns eine echte Herausforderung. Und ich finde, dass das Resultat sich sehen lassen kann. Es passiert nicht oft, dass sich eine Organisation so stark und eindrucksvoll bei einer Messe präsentiert, und ich freue mich, dass wir gemeinsam mit oil und C2 Expo einen Beitrag dazu leisten konnten.”

Tags:
Nachrichten